Lustige Geschäftsideen — die (k)einer braucht?

Jeder Zweite surft heutzutage bereits im Internet umher. Das Alter spielt dabei keine Rolle, lediglich die verschiedenen Angebote, für die sich die entsprechenden Altersklassen interessiert. Und nicht nur die Geschäfte der Großen florieren. Wer im Internet erfolgreich sein möchte, der muss einige Dinge beachten. Beispielsweise:

  • ansprechende Homepage
  • laufende Aktualisierung
  • hohe Fotoqualität
  • entspannte Zahlungsmodalitäten
  • rasche Ladezeiten

und einiges mehr. Aber das alleine macht noch lange kein erfolgreiches Online-Geschäft. Die Webseite muss permanent gepflegt, aktualisiert und bekannt gemacht werden. Immer wieder hört man auch, dass Internet-Neulingen geraten wird, sich eine Nische zu suchen. Dies bedeutet häufig, dass sich das Angebot lediglich an ein kleines Publikum richtet, folglich auch kleiner Umsatz. Die richtige Nische zu finden wird immer schwerer. Manchmal spielt auch einfach der richtige Riecher zum richtigen Zeitpunkt eine Rolle beim Erfolg.

Online-Kosmetikmarkt — die Branche hübscht auf

Einen großen Bereich im Internet nimmt der Verkauf von Kosmetikprodukten ein. Diese Branche liefert auch in schwierigen Zeiten konstant wachsende Umsatzzahlen. Speziell für Frauen ist sie ein unverzichtbarer Markt. Neben Beruf und Familie möchte man gut aussehen und gepflegt sein. Das hebt das Selbstbewusstsein enorm. Obwohl scheinbar viele große Anbieter den Markt beherrschen, fassen immer wieder innovative Anbieter wie etwa CAIA Fuß. Das Unternehmen punktet mit einer attraktiven Homepage, die Frauen besonders anspricht und mit hochwertigen Produkten, die auch bezahlbar sind. Daneben finden Besucher noch jede Menge nützliche Informationen wie etwa Schminktipps von Frauen für Frauen.

Kurios und doch erfolgreich

Häufig sind es die sogenannten „Spinner“, die mit ihren verrückten Ideen den Nerv der Zeit treffen. Im Internet kann man am besten und preiswertesten testen, ob Kunden bereit sind, ein durchgeknalltes Produkt zu kaufen.

So kennt bestimmt jeder die SantaMail, die Post vom Nordpol. Kinder sind auf jeden Fall begeistert über die Post vom Weihnachtsmann. Und dem hat es ein stattliches Bankkonto eingebracht.

Sonnenbrillen für Hunde: Doggles hat damit Erfolg. In diesem Shop gibt es alles, was Hund braucht oder auch nicht. Neben Sonnenbrillen finden Tierbesitzer noch Stiefel, Hüte und vieles mehr. Scheinbar schein das Geschäft gut zu boomen.

Wie schräg ist das denn: Künstliche Knochen verkaufen, die aus Plastik sind. Mit denen dann Kinder spielen können. Und schon ist man Millionär? Lucky Wishbone Co. haben es bewiesen.

Gaming aus Japan: Das Unternehmen TruGamerz hat sich auf die neue Gamer-Generation eingestellt und bietet verrücktes Zubehör. Und verdient sich damit eine goldene Nase.

Fazit

Wie man sieht, kann man mit vielem den Nagel auf den Kopf treffen. Jedoch ist dies nicht die Regel. In den meisten Fällen gehört zu einem gut funktionieren Online-Geschäft etwa ein flexibles Handling, gute Inhalte, ansprechende Optik, treffliche Produktbeschreibung und Bedienfreundlichkeit. Und zu guter Letzt ein klitzekleines Quäntchen Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.